Bambus, Bambus, Bambus …

Bambus, Bambus, Bambus …

Was wäre Asien, was wäre Bali ohne Bambus? Mit Sicherheit um eine der faszinierendsten Pflanzen ärmer. Aber jenseits aller Ästhetik oder der Begeisterung für Botanik ist Bambus ein unglaublicher Rohstoff. Dafür haben wir tolle Beispiele gefunden.

Südwestlich von Ubud, etwa auf halbem Weg nach Denpasar, erreicht man mit einem ortskundigen Fahrer das „Greenvillage“. Hinter diesem unverfänglichen Namen verbirgt sich ein architektonisches Highlight, das wahrscheinlich seinesgleichen sucht. Der Designer John Hardy hat hier eine Anlage von sehr unterschiedlichen, extravaganten Häusern geschaffen, die bei aller Unterschiedlichkeit eins gemeinsam haben – sie sind komplett aus Bambus gebaut. Am Ufer des Ayung Flusses steht rund ein Dutzend teilweise mehrgeschossiger Häuser, alle in Privatbesitz, einige von ihnen auch für Urlaubsaufenthalte mietbar – aber nicht gerade billig…

Die Brücke über den Ayung – eine Verbindung von Himmel und Erde 

Vor zwei Jahren waren wir dort und konnten die gesamte Anlage und auch einige Häuser von innen besichtigen. Es gibt keine geschlossenen Wände (außer für die Bäder), gegen Wind und Regen schützen Bambus-Rollos, von jedem Stockwerk aus gibt es einen freien Blick in die Bäume oder über den Fluss. Einfach atemberaubend!

Eines der Wohnhäuser, zweigeschossig, direkt am steilen Flussufer

Abgesehen von der Kühnheit der architektonischen Entwürfe und der entschlossenen Konsequenz nachhaltigen Bauens zeigen diese Gebäude, welche erstaunlichen Eigenschaften Bambus besitzt. Alle tragenden Elemente, alle Fußböden, alle sonstigen konstruktiven Teile sind aus Bambus. Und das bei teilweise drei Geschossen. Selbst die Möbel sind zum größten Teil aus Bambus gefertigt und werden in der Manufaktur, die zum Dorf gehört, hergestellt.

Sitzgruppe und Küche aus Bambus

Alle dem geht ein aufwendiger Verarbeitungsprozess voraus. Die Bambusstangen müssen zuerst aufwändig gegen Insektenbefall imprägniert werden. Danach werden die Stangen getrocknet und je nach Verwendungszweck zugeschnitten – manchmal nur auf Länge, manchmal aber auch gespalten und neu verleimt. So entsteht dann einerseits Baumaterial, andererseits Möbelholz.

Bevor die ersten Wohnhäuser gebaut wurden, hat John Hardy übrigens wenige Kilometer vom Greenvillage entfernt eine Schule gebaut – natürlich auch aus Bambus. So entstand mit diesen außergewöhnlichen Bauten ein passender Rahmen für das außergewöhnliche reformpädagogische Konzept der Schule, die heute von Schülerinnen und Schülern aus der ganzen Welt besucht wird.

Ein Klassenraum in der Green School – alle Schulmöbel sind ebenfalls aus Bambus gefertigt

Ausführliche Informationen über das gesamte Projekt, über Besuchsmöglichkeiten und über John Hardy selbst finden Sie auf den Homepages:

www.greenvillagebali.com

www.greenschool.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.