Hari Raya Galungan

Hari Raya Galungan

Wenn man auf Bali herumreist, hat man den Eindruck, dass eigentlich immer und überall irgendwelche Feste gefeiert werden. Besonders bedeutsam unter den Feiertagen für alle Balinesen ist Hari Raya Galungan. Heute will ich Ihnen ein wenig davon erzählen, wie man Hari Raya Galungan, dieses höchste Fest der Balinesen erlebt, wenn man auf Bali und insbesondere in Ciliks Beach Garden wohnt.

2015 fiel diese Abfolge besonderer Feiertage in unsere Zeit im Oktagon. Neben dem Balé, wenige Schritte vom Meer entfernt, steht ein kleiner Schrein. Jeden Tag bringen die Frauen kleine Opfergaben, um die Meergötter gnädig zu stimmen. An jenem Morgen aber war Wayan, unser Housekeeper, am Schrein beschäftigt, den er mit prächtigen Stoffbahnen schmückte.

„Wenn in der kommenden Nacht die Götter und die Geister der Ahnen hierhin kommen“, erklärte Wayan, „dann sollen sie sehen, dass wir sie mit Ehrfurcht begrüßen. Deshalb schmücken wir die Schreine und die Häuser.“ In tagelanger Arbeit hatten die Familien Blütengestecke und kleine Figuren aus getrockneten Blättern gefertigt. Sie wurden an den Türpfosten und Dachüberständen befestigt, um die himmlischen Gäste willkommen zu heißen.

Selbst die Straßenzüge sind dann mit den „Penjors“ geschmückt, langen Bambusstangen, an denen Wimpel flattern. Solche Penjors markieren selbstverständlich auch die Einfahrten zu Ciliks Beach Garden.

Zehn Tage später endet dieser grandiose Festzyklus mit Hari Kuningan, der Abschiedsfeier für die Götter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.